8. Februar 2016
nach maindinner
Keine Kommentare

Das Senckenbergs bei uns zu Hause – Deliveroo machts möglich

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Ich stehe unheimlich gerne in der Küche. Und besonders zusammen mit Freunden. Es gibt doch nichts schöneres als gemeinsam zu kochen und dann in gemütlicher Atmosphäre die zubereiteten Speisen zu genießen.

Wir machen das öfter, dass ich mich mit Freunden treffe, entweder bei mir oder bei ihnen um dann gemeinsam zu schnibbeln, zu brutzeln und zu essen.

In letzter Zeit geht es bei mir ziemlich stressig zu. Diverse Projekte und die Vorbereitungen für die Trendscout Tour der Ambiente Bloggerlounge. Wenn ich dann abends nach Hause komme, habe ich selten Lust mich noch lange in die Küche zu stellen. Darunter sollen meine Freunde aber nun auch nicht leiden. Deswegen habe ich meinen besten Freund kürzlich mit einer besonderen kulinarischen Verführung überrascht. Kein simples Fastfood vom Imbiss oder der Pizzabude um die Ecke. Viel mehr grandioses Essen aus dem Restaurant, direkt nach Hause geliefert. Von Deliveroo. Senckenbergs Rumpsteak Delveroo I Weiterlesen →

8. Februar 2015
nach maindinner
Keine Kommentare

Herzhafte Kartoffelsuppe

Auch wenn die Sonne ab und an mal Ihre Fühler durch die Wolkendecke streckt, so ist es doch bitterkalt. Bei den winterlichen Temperaturen draußen bekomme ich Lust auf Suppe. Ich persönlich bin ein Freund sämiger, cremiger Suppen. Als Beilage finde ich Kartoffeln ehrlich gesagt eher etwas langweilig, in der Suppe mag ich sie dafür um so mehr. Eine Kartoffelsuppe mit würzigem Speck und knusprigen Bacon verfeinert ist das heutige Rezept. Zum Niederknien. Kartoffelsuppe 01Zutaten:

  • 130g Bauchspeck
  • 1kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Portion Suppengrün (bestehend aus Sellerie, Karotten, Petersilie)
  • 1 Zwiebel
  • Wasser
  • 5-6 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Muskat, Majoran zum Abschmecken
  • Bacon

Zubereitung:

  1. Zunächst schneidet Ihr den Bauchspeck in Würfel. Hackt die Zwiebel. Kartoffeln, Sellerie und Petersilienwurzel schälen und in Würfel schneiden.
  2. Lasst den Bauchspeck in etwas Öl in einer beschichteten Pfanne aus. Gebt die Zwiebelwürfel dazu und lasst sie glasig andünsten.
  3. Kartoffel-, Sellerie- und Petersielienwurzelwürfel dazugeben und ebenfalls andünsten lassen.
  4. Gebt soviel Wasser dazu, dass die Kartoffeln gerade so mit Wasser bedeckt sind. So lange kochen, bis die Kartoffeln gar sind.
  5. Mit einem Zauberstab wird die Suppe nun pürriert. Gebt den Zitronensaft dazu und schmeckt die Suppe mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Muskat, Thymian, Majoran) ab. Hackt die Petersilie und gebt sie dazu. Etwas Petersilie zur Deko zurückhalten.
  6. Nun wir der Bacon in etwas Öl knusprig gebraten.
  7. Serviert die Suppe in einer Schüssel, zerbröselt den knusprigen Bacon und streut etwas Petersilie darüber. Kartoffelsuppe 05

Schmeckt herrlich mit einem Stück frischem Brot oder einfach nur so.

Viel Spaß beim Nachkochen!

18. Januar 2015
nach maindinner
3 Kommentare

{Resteverwertung} Pasta mit Tunfisch-Sahnesoße

Eigentlich ist es noch gar nicht die Zeit für den Frühjahrsputz. Dennoch hab ich kürzlich die Vorratskammer aufgeräumt und mich daran gemacht, die Lebensmittel zu verarbeiten, die kurz vor dem Ablaufen stehen. Das steht auf der Liste meiner Vorsätze für 2015 auch ganz oben auf der Liste: Meine Vorratshaltung verbessern, denn oftmals hab ich total den Überblick verloren, was eigentlich noch im Schrank ist und dann landet beim Einkaufen im Einkaufswagen, was eigentlich noch da ist.

Beim Ausmisten habe ich ne Packung Pasta gefunden, die mein Kumpel Philipp mal für eine unserer gemeinsamen Kochabende mitgebracht hatte. Seit ich meinen Nudelaufsatz für die Küchenmaschine habe, mache ich meine Pasta eigentlich selbst, aber bevor sie verkommen, sind die heute im Topf gelandet. Ich bin einfach nicht bereit, Lebensmittel wegzuwerfen, wo andernorts die Leute hungern. Die Sahne musste weg und eine Zucchini lag auch noch in der Gemüseschale. Daraus habe ich kurzerhand Pasta mit Tunfisch-Sahnesoße gekocht. Zugegeben, keine Haut Cuisine, eher ein einfaches Gericht, welches ich mir da ausgedacht habe, aber uns hat es hervorragend geschmeckt. Tunfisch Sahne Soße 01Zutaten:

  • Spirellipasta
  • 1 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200g Sahne
  • 200g Creme fraiche
  • 1 Kleine Zucchini
  • 1 Dose Tunfisch in Aufguss
  • 1 handvoll Walnüsse gehackt
  • Parmesan oder Grana Padano gerieben
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebeln fein würfeln und in der Butter glasig im Topf andünsten.
  2. Zucchini ebenfalls würfeln und mit den Zwiebeln anschwitzen.
  3. Mit Sahne ablöschen und Creme fraiche unterrühren.
  4. Tunfisch abgießen und den Saft auffangen.
  5. Tunfisch und Walnüsse dazugeben.
  6. Für den Geschmack etwas von dem Tunfisch Aufguss dazugeben und etwas einkochen lassen.
  7. Zusammen mit der Pasta und frischem Parmesan servieren. Eventuell noch gehackte Walnüsse darüber streuen.Tunfisch Sahne Soße 2

Ich bin gespannt, wie es Euch schmeckt. Viel Spaß beim Nachkochen!

11. Januar 2015
nach maindinner
2 Kommentare

{Party Snack} Chicken Wan Tan

Am Silvesterabend standen bei uns, neben dem klassichen Kartoffelsalat, leckere Chicken Wan Tan auf dem Party-Buffet. Sie sind recht einfach zu machen und eignen sich hervorragend als Fingerfood. Die leckere Füllung aus Hähnchen, frischen Frühlingszwiebeln und Curry in Kombination mit dem herrlichen Crunch des Wan Tan Teiges, macht ordentlich was her. Dazu reicht man einen frischen Dip aus Creme fraiche oder eine süß-saure Soße. Ein Rezept dafür findet Ihr demnächst natürlich auch hier. Chicken Wan Tan 01Zutaten:

  • 450g Hähnchenbrustfilet
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • 4 TL Curry (z.B. die Englische Mischung von Pfefferkontor)
  • etwa 8 EL Mayonaise
  • 50 Wan Tan Teigblätter (quadratisch)
  • 1 Ei zum Bestreichen der Teigblätter
  • Fett zum Ausbacken

Zubereitung:

  1. Putzt die Frühlingszwiebeln und hackt sie in kleine Stücke Chicken Wan Tan 03
  2. Die Hähnchenbrust kocht Ihr in Wasser gar und schneidet sie zunächst in feine Streifen und dann in kleine Würfel. Chicken Wan Tan 04
  3. Aus den Hähnchenwürfeln, der Mayonaise, dem Currypulver und den Frühlingszwiebeln bereitet Ihr die Füllung. Die Mayonaise dient hier zum einen der Bindung, zum anderen ist sie natürlich auch Geschmacksträger (weil Fett). Ich mache in der Regel Mayonaise selbst, aus Ei, Öl, Essig, Senf und etwas Zucker, man kann hier aber ruhigen gewissens auf ein Convenience-Produkt zurückgreifen. Chicken Wan Tan 05 Chicken Wan Tan 06
  4.  Verquirlt das Ei. Setzt jeweils einen Teelöffel von der Füllung auf ein Wan Tan Teigblatt. Wan Tan Teig bekommt Ihr im Asia-Laden. Pinselt etwas Eistreiche auf die Ränder der Teigblätter und verschließt die Teigtaschen. Chicken Wan Tan 08
  5. Im heißen Fett werden die Chicken Wan Tan nun ausgebacken, bis sie goldbraun sind. Chicken Wan Tan 09
  6. Lasst die fertigen Wan Tan auf Küchenpapier abtropfen. Direkt mit Dip oder Soße snacken. Man kann sie aber auch mit Reis als Teil eines Hauptgerichtes servieren. Auch kalt schmecken sie toll, allerdings sind sie dann nicht mehr ganz so knusprig, wie wenn sie frisch sind. Chicken Wan Tan 010 Chicken Wan Tan 011Man möge über die Farbe der Wan Tans auf diesem Bild hinwegsehen. Sie waren nicht zu lange im Fett, sondern wurden für das „Foto-Shooting“ nochmal kurz im Fett gebadet, weil es am Silvesterabend einfach zu dunkel war, um sie frisch abzulichten.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

 

4. Januar 2015
nach maindinner
4 Kommentare

Zucchini Curry mit Schweinefleisch

Ich bin Flexitarier. Die einen werden sagen: „Was soll das denn wieder bitte sein?“ Andere werden schimpfen: „Ohje, noch so ein inkonsequenter Vegetarier!“ Für mich ist Flexitarismus einfach eine Einstellung. Es muss nicht jeden Tag Fleisch auf den Tisch. Und wenn, dann möchte ich wissen, wo das Fleisch herkommt. Für ein hochwertiges Stück Tier, welches aus artgerechter Haltung stammt, bin ich bereit entsprechend zu bezahlen. Und wenn man Fleisch, wie ein Genussmittel in Maßen konsumiert, dann geht das auch nicht arg ins Geld.

Ein Gericht, welches bei uns sehr gerne gegessen wird, ist Zucchini Curry. Manchmal mit Schweinefleisch, wie heute zum Beispiel, ab und an mit Geflügel oder aber auch ganz fleischlos. Hier ist die Devise „Fleisch kann, muss aber nicht“. Wir essen es mit Reis, aber auch mit Kartoffeln schmeckt es prima.  Zucchini Curry 05Zutaten:

  • 500g Schweinefleisch
  • 4 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
  • 500g Zucchini
  • 375ml Brühe
  • 125ml Sahne
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Currypulver
  • Evtl Soßenbinder oder Maisstärke

Zubereitung:

  1. Schält die Zucchini. Halbiert sie und kratzt das Kerngehäuse mit einem Teelöffel heraus. Schneidet die Zucchini dann in etwa 1cm dicke Stücke. Zucchini Curry 01
  2. Das Fleisch schneidet Ihr in Streifen. Ich habe hier Schnitzel aus der Oberschale genommen. Gebt 4 EL Öl in eine Pfanne und bratet das Fleisch scharf an. Schweinefleisch geschnetzelt1
  3. Gebt nun die Zucchini Stücke und das Kerngehäuse zum Fleisch und dünstet es einige Minuten an.
  4. Verteilt 1 EL Currypulver über den Zutaten und rührt alles um.
  5. Jetzt wird mit Brühe und Sahne abgelöscht. Köcheln lassen, bis die Zucchini durch ist aber noch nicht zerfällt.
  6. Mit Salz und Pfeffer, sowie Zitronensaft abschmecken.
  7. Nach Belieben kann man das Zucchini Curry mit Soßenbinder oder Maisstärke abbinden. Mir persönlich ist es zu flüssig, ich mag es gern etwas sämiger. Daher dicke ich es mit Maisstärke etwas an.
  8. Reis oder Kartoffeln kochen und mit dem Curry servieren.

Zucchini Curry 02

Viel Spaß beim Nachkochen!